AL-Pro Logo

Projektteam

Projektleitung:

Projektteam:

  • Susanne Buchheim
  • Valentina Richmann
  • Elena Stasewitsch

Susanne Buchheim

Susanne Buchheim ist Fachkraft für Veranstaltungstechnik, geprüfte Bilanzbuchhalterin IHK und studiert Veranstaltungstechnik und -management an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Sie arbeitet seit 20 Jahren als selbständige Veranstaltungstechnikerin, hat Erfahrungen im Bereich Projektmanagement und ist in der jüngeren Vergangenheit auch vermehrt als Künstlerin tätig. Susanne Buchheim arbeitet als studentische Hilfskraft in dem Projekt AL-Pro.

 

Valentina Richmann (M. Eng.)

Valentina Richmann ist seit Februar 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Projekt AL-Pro von Seiten der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Sie unterstützt Prof. Thomas Sakschewski bei der empirischen Forschung bzgl. den Forschungsfragen des Projektes, der Erarbeitung der Forschungsergebnisse, der Publikation dieser sowie bei der Kommunikation mit den beteiligten Projektpartner_innen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Unter anderem dient ihr ihre Masterarbeit „Der Umgang mit dem Scheitern von Projekten im Eventbereich“, die sie im Rahmen ihres Studiums Veranstaltungstechnik und -management an der Beuth Hochschule für Technik Berlin (Master of Engineering) verfasste, als erste Grundlage wissenschaftlich zu forschen. Nach ihrem Studium hat sie zahlreiche Berufserfahrungen in der Veranstaltungs- und Musikbranche sammeln können. Zuletzt als Head of Finance & Office bei der Berlin Music Commission eG.

 

Elena Stasewitsch

Elena Stasewitsch (M.Sc.) hat einen Master in Psychologie mit dem Schwerpunkt auf Arbeit, Bildung und Gesellschaft absolviert. Im Rahmen ihrer Dissertation forscht sie im Bereich Change, Innovation und Hochschullehre und verwendet dabei moderne Evaluationsmethoden wie z. B. die soziale Netzwerkanalyse. Für ihr Lehrkonzept „iSCOR“ hat sie 2018 den universitätsweiten Lehrpreis der TU Braunschweig „Lehrleo“ in der Kategorie „Bestes Seminar“ erhalten. Im Rahmen Ihrer Arbeit an der HTW Berlin entwickelt Sie das Evaluationskonzept im Projekt „Al-Pro“. Hierbei werden mit geeigneten wissenschaftlichen Methoden „Art-based“ Trainings für Führungskräfte und Personen im Projektmanagement (von Veranstaltungen) auf Ihre Wirksamkeit hin untersucht.

Publikationen

  • Stasewitsch, E. & Kauffeld, S. (2020). Der Inno-Lehre: Ein Inventar zur Messung von innovativem Lehr-Lernklima an Hochschulen. Diagnostica (66), pp. 258-268.
  • Stasewitsch, E., Dokuka, S., & Kauffeld, S. (2020, Oktober). Is it worth the trouble? Development and diffusion of teaching innovations through social networks – analysis of an organizational development program in the field of higher education. Presentation at the Network Science and Education Symposium (NetSciED, 2020), online.
  • Kauffeld, S., Stasewitsch E., Bielak, C. & Othmer J. (2019). Von der Tiefe in die Breite: Zur Etablierung von Lehrinnovationen an Hochschulen am Beispiel der TU Braunschweig, In S. Kauffeld & J. Othmer (Eds.). Handbuch innovative Lehre.
  • Handke, L., Stasewitsch, E. & Kauffeld, S. (2019, September). iSCOR (Interdisciplinary Studio for Communicational and Observational Research) – Vorstellung eines Konzeptes zur Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit in der Lehre. Vortrag auf der 11ten AOW Tagung, Braunschweig, Deutschland.

 

Susanne Buchheim
Susanne Buchheim

Soft Skills in der Krise

Seit Jahresbeginn untersucht das Forschungsprojekt AL-Pro der Beuth Hochschule für Technik  Berlin und der HTW Berlin , welche Kompetenzen bei der Planung und Leitung von Veranstaltungen im besonderen Maße gefordert werden. Mitten in der Corona-Krise ist schnell deutlich geworden, dass die Veranstaltungsbranche die Auswirkungen der Pandemie nicht nur als erste zu spüren bekommen hat, sondern auch mit besonderer Heftigkeit davon betroffen ist.

Mit den ersten Forschungsergebnissen wird aber schon jetzt sichtbar: Führungskräfte in der Veranstaltungsbranche sind auch im besonderem Maße dazu befähigt, Krisen zu bewältigen. „In den Experteninterviews wird deutlich“, so Thomas Sakschewski, Professor für Veranstaltungsmanagement an der Beuth Hochschule und Projektleiter des Forschungsprojekts, „wie wichtig Soft Skills wie Stressresilienz, Konfliktfähigkeit oder Flexibilität, aber auch digitale Kompetenzen und Kreativität für das erfolgreiche Durchführen von Projekten sind.“